MUSKELN AUFBAUEN

Mehr als ein gutes Aussehen
 

Rückenschmerzen sind in Deutschland weit verbreitet. Jährlich geht jeder fünfte gesetzlich Versicherte mindestens einmal wegen Rückenschmerzen zum Arzt. Pro Jahr kommen so über 38 Millionen Arztbesuche durch Rückenschmerzen zustande (Bertelsmann Stiftung, 2016).

Rückenschmerzen kommen meist durch langes Sitzen, unergonomische Haltung oder Bewegungsmangel zustande und könnten in den meisten Fällen vermieden werden. Ein Muskelaufbautraining zur Kräftigung der Muskulatur eignet sich hier als sinnvolle präventive Maßnahme (Prof. Dr. K, Pfeifer, 2004).


Funktion von Muskeln

Muskeln sehen nicht nur gut aus. Nein! Sie haben auch eine wichtige Funktion für unseren Körper.

Die Muskeln sind Teil des aktiven Bewegungsapparats. Durch ihre Fähigkeit zu kontrahieren und zu erschlaffen, bewegen wir uns fort oder führen Bewegungen in Ruhe aus. Sie sind an jeder kleinsten Bewegung, die wir machen, beteiligt. Ebenso halten Muskeln unseren Körper aufrecht, ohne dass wir uns groß anstrengen müssen. Dies haben wir unserem Nervensystem zu verdanken, welches unsere Skelettmuskulatur ständig unter einer kleinen Spannung hält, die jedoch so minimal ist, dass keine Bewegung hervorgerufen wird. Genannt wird dies Muskeltonus (MedizinInfo). Demzufolge ist eine gut funktionierende, kräftige Muskulatur essenziell, um die Anforderungen des Alltags bewältigen zu können.

Sitzen wir viel, bewegen uns wenig oder haben Fehlhaltungen, so kommt es zu Verspannungen dieser Muskeln, meist gefolgt von Schmerzen. Deshalb ist das Ziel langfristig Muskeln aufzubauen.


So funktioniert der Muskelaufbau

Das Ziel des Muskelaufbaus ist es, die Muskulatur des Körpers zu vergrößern. Der Fachbegriff dazu lautet Hypertrophie. Durch Dickenwachstum der Muskelfasern wird hierbei der Muskelquerschnitt vergrößert.

Damit es allerdings zu einer Anpassung des Muskels kommen kann, ist eine Forderung der Muskulatur über das gewohnte Leistungsniveau hinaus erforderlich. So entstehen Mikrorisse im Muskel, welche in der Erholungsphase repariert und verdickt werden, um den Körper für das zukünftige Vorkommen ähnlicher Belastungen zu wappnen (menshealth).


So gelingt der Muskelaufbau

Um erfolgreich und langfristig Muskeln aufzubauen, bedarf es eines abgestimmten Zusammenspiels der Hauptkomponenten: Trainingsart, Trainingsintensität, Regenerationszeit, Ernährung.

  • Eine Trainingsart für den Muskelaufbau sind Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Dies klappt allerdings nur bis zu einem gewissen Maße, danach sollten Zusatzgewichte zum Training hinzugezogen werden. wellyou bietet dir hierfür eine große Auswahl an Geräten oder freien Gewichten. Somit ist es ein Leichtes, den Muskeln immer wieder neue Reize zu setzen.
     
  • Die richtige Trainingsintensität variiert von Person zu Person. So braucht ein Anfänger eine andere Intensität als ein Fortgeschrittener. Ebenso sollte zu Beginn das Hauptaugenmerk auf das Erlernen der korrekten Übungsausführung stehen. Im Fortgeschrittenenstadium ist es dann wichtig, durch eine Varianz ständig neue Wachstumsreize zu setzen. Hierzu stehen dir bei wellyou kompetente Trainer zur Seite, die dich bezüglich deines Trainingsplans beraten und dir die Übungen ausführlich zeigen und erklären.
  • Viele folgen der Annahme, man müsse jeden Tag ins Fitnessstudio, um erfolgreich Muskeln aufzubauen. Ein großer Irrglaube, denn eine angemessene Regenerationszeit ist für dein erfolgreiches Muskelwachstum essenziell. Nur in diesen Ruhephasen ist es dem Muskel möglich zu wachsen. Auch bei der Ermittlung deines idealen Gleichgewichts von Training und Erholung unterstützen dich erfahrene Trainer von wellyou.
  • Neben effektivem Training, spielt die richtige Ernährung beim Muskelaufbau eine wichtige Rolle. Da der Muskel aus Proteinen besteht, muss dem Körper über die Nahrung ausreichend Protein zugeführt werden. Ebenso ist es wichtig, genügend Kalorien zu sich zu nehmen, damit der Körper Energie für den Muskelaufbau hat (Dr-Gumpert.de).


Beim Muskeln aufbauen langfristig denken

Muskeln aufzubauen ist keine einmalige Geschichte. Um langfristig und nachhaltig Muskeln aufzubauen, gehört Disziplin und Durchhaltevermögen deinerseits dazu. Ebenso ist ein gewisses Maß an Wissen zum Thema Muskelaufbau, Übungsauswahl und -durchführung sowie Trainingsplanung von Nöten. wellyou Trainer helfen dir dabei, dieses Wissen zu erlangen und stehen dir bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

In den ersten Wochen wirst du vermutlich relativ schnell Veränderungen an deinem Körper feststellen können. Deine Muskeln wachsen und deine Kraft nimmt zu. Im Laufe der Zeit lässt das Pensum des Muskel- und Kraftwachstums langsam nach und nach jahrelangem Training wird es dir immer schwerer fallen Erfolge zu verzeichnen. Aber auch hier heißt es dranbleiben, denn auch für den Erhalt der Muskulatur bedarf es regelmäßiger Trainings. So tust du deinem Körper langfristig etwas Gutes und trägst nicht nur zu einem schönen Körper, sondern vor allem zu deiner Gesundheit bei. Wenn es eher dein Ziel ist abzunehmen, statt Muskeln aufzubauen, eignet sich Krafttraining vor allem in Kombination mit Ausdauertraining. Da durch einen höheren Muskelanteil mehr Energie verbrannt wird, profitierst du also auch in diesem Fall von regelmäßigem Krafttraining (fitforfun).